Diese Club-Wünsche wurden wahr

 


2016

Die Gewinner 2016 stellen wir euch im Video vor: Ingrid aus Röthenbach geht auf exklusive Stadiontour, Maximilan erlebt das Spiel von der Seitenlinie und Cosima aus Lauf tritt mit ihrer Showtanzgruppe in der Halbzeitpause auf.

 


2015

Auch in diesem Jahr wurden von der PSD Bank Nürnberg Herzenswünsche der Clubfans erfüllt. Spieler beim Tischtennistraining der Zabo Eintracht, Torwarttraining mit Patrick Rakovsky und Daniel Klewer und ein Meet & Greet mit Guido Burgstaller inklusive Teilnahme an der Pressekonferenz.

 


 

2014

Wieder erfüllten wir eure Herzenswünsche rund um den Club. Diesmal durfte Xenia Ballmädchen bei einem Heimspiel sein, Andreas machte in der Nordkurve seiner Nicole einen Heiratsantrag, darüber hinaus gab es noch Pinos getragene Fußballschuhe und einen Original-Bundesligaspielball aus einem Heimspiel des 1. FCN.

 

 

 


 

2013

In 2013 haben die PSD Wunscherfüller schon 3 Wünsche Wirklichkeit werden lassen. Wie du siehst: Mitmachen lohnt sich – sei mit deinem Club-Herzenswunsch dabei!

Nina M. hatte ein Meet & Greet mit Per Nilsson

Ninas Club-Herzenswunsch war ein Treffen mit Per Nilsson. Im Januar war es endlich so weit und sie hatte zusammen mit ihrem Vater ein Meet & Greet mit Pelle. Per hat sich bei einem gemeinsamen Essen extra viel Zeit für Nina und ihren Vater genommen.

Vinzenz O. half einen Spieltag als Zeugwart aus

Vinzenz wollte ein Mal bei einem Spieltag Zeugwart sein. Dieser Wunsch wurde beim Spiel des Clubs gegen den HSV Wirklichkeit. Gemeinsam mit dem Club-Zeugwart „Chico“ durfte Vinzenz die Mannschaftskabine herrichten. Zum Abschluss hatte er sogar das Glück auf Marek Mintál zu treffen, der sich mit ihm unterhalten und ihm natürlich auch ein Autogramm gegeben hat.

Patrik H. war Co-Stadionsprecher

Patriks Wunsch war es, an einem Spieltag hinter die Kulissen der Stadionsprecher zu schauen und sie als Co-Stadionsprecher zu unterstützen. Beim Spiel gegen den HSV wurde Patriks Club-Wunsch erfüllt und er durfte nicht nur während des Spiels in die Sprecherkabine, sondern konnte sich auch alle Pressebereiche und Lounges anschauen.